"Mission" der Kirche

Die Neuapostolische Kirche sieht ihren primären Auftrag - ihre Mission - in der Verkündigung des Evangeliums Jesu Christi und der Seelsorge. Daneben hat - als weiteres zentrales Element des christlichen Glaubens - die Zuwendung zum Einzelnen, der in Not gekommen und bedürftig geworden ist, besondere Bedeutung. So können Zeichen christlicher Nächstenliebe gesetzt und es kann in gewisser Weise Linderung geschaffen werden.
Die Koordination und Förderung des humanitären Engagements der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland, K.d.ö.R., wird über das Missionswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland e.V. betrieben. Der eingetragene Verein mit Sitz in Stuttgart verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke im In- und Ausland.

Zur Entstehung des Missionswerks

Die verstärkte Ausbreitung des neuapostolischen Glaubens in Gebieten Afrikas, Asiens und Osteuropas ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Neben den Kosten für die erforderlichen Reisen der Geistlichen in die betreuten Länder, den Bau von Kirchen und z.B. den Kauf von geländetauglichen Fahrzeugen für die Betreuung der Kirchenmitglieder, ist es oft notwendig, sich der zum Teil sehr großen materiellen Not der dort lebenden Menschen anzunehmen. Zur Finanzierung dieser Kosten wird die Entscheidung getroffen, bestimmte Aufgaben der "Missionsarbeit" einem gemeinnützigen Verein zu übertragen. Dieser wird am 23.08.1993 als Neuapostolisches Hilfswerk e.V. in das Vereinsregister Stuttgart eingetragen und ist der Vorläufer des heutigen Missionswerks der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland e.V.